Farbe ins Leben

Hermann Brünjes malt und mischt weiter mit.

Farbe macht das Leben nicht nur bunt. Sie schützt auch und bewahrt vor Fäulnis.

Grund genug, immer wieder neue Farben zu entdecken, Schattierungen wahrzunehmen

und sich dem Licht auszusetzen. Grund genug, auch eigene Farben zu mischen,

Farbtupfer zu setzen und Bilder des Lebens zu malen.

Rückblick auf einen entspannten Sommer


Was macht der Rentner im Sommer?

Jemand meinte: "Die Geschwindigkeit deiner literarischen Produktionen hat ja fast schon 'Käßmannsche Dimensionen' erreicht." Keine Ahnung, ob das eine Kritik war. Als Feststellung stimmt es jedenfalls.

Nur: Frau Käßmanns Leserschaft ist unvergleichlich größer! Wie gut, dass ich zum reinen Vergnügen schreibe! Es hilft mir, mein Berufsleben, meine Theologie und meine Prioritäten zu reflektieren und in Worte zu fassen. Ja, und es macht mir großen Spaß - so wie andere Rentner Blumen züchten oder Hühner, wie sie durch die Welt reisen oder auch einfach so weitermachen wie bisher, so schreibe ich eben. Aus lauter Freude.

Mit etwas Glück profitieren dann auch einige andere davon.

"MitDenken" ist bereits auf gute Resonanz gestoßen. Nun kommt demnächst noch "mitMachen" dazu. Mal sehn, wie es ankommt und dann weitergeht.

Der auch für mich unerwartete "Knaller" ist ein Krimi, den ich in knapp drei Wochen geschrieben habe. 

"Die Auferstehung des Oliver Bender" hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich bin fast sicher, dass dieses Buch auch bei seinen Leserinnen und Lesern richtig gut ankommt. Mal sehn ...

"Dienste" gab es für mich im Juli/August kaum. Das geht es erst im September ein bisschen los und dann ab Ende Oktober nach einer längeren Reise mit meiner Frau.

Im Sommer haben mich meine Enkel erfreut, wir haben Besuch von Maritas Tochter mit Mann aus Taiwan gehabt und diversen anderen Familienbesuch. 

Wenn es etwas Neues gibt, melde ich mich wieder. Wenn Ihr euch mal meldet, freut es mich.

Die Auferstehung des Oliver Bender. 

Es kann sein, dass dies der erste Heimat-Krimi um den Reporter Jens Jahnke ist. Im Moment suche ich für das gerade fertig gewordene Buch einen Verlag. Wie ein "Flash" kam es über mich: Der etwas skurrile Krimi spielt in der Zeit vom 9. bis 28.8. In genau diesem Zeitraum ist das 212 Seiten - Buch auch entstanden. Was wäre eigentlich, wenn Oliver Bender auf dem heimischen Friedhof begraben wird - aber nach 2 Tagen wieder auftaucht?

Hier der Klappentext zum Lust-Machen. Wenn der Roman dann wirklich erscheint, melde ich mich umgehend. 

 

Am Freitag wird Oliver Bender auf dem Friedhof des kleinen Heidedorfes Himmelstal begraben.
Er ist an einem Herzinfarkt gestorben. Definitiv. Am Sonntag sehen ihn zwei Nachbarn. Auch definitiv.

Doch niemand glaubt ihnen. Einer sucht Hilfe beim Journalisten Jens Jahnke. Der zwar ge- scheiterte, aber humorvolle Reporter beim Kreisblatt geht der Sache nach. Er gerät in eine unglaubliche, skurrile, Geschichte und mehrfach an seine eigenen Grenzen und die von Naturwissenschaft, christlicher Theologie und gesundem Menschenverstand gleichermaßen.
Der auferstandene Bender wird vom Staatsschutz entführt, von Jens Jahnke und Benders Ehefrau wieder befreit, dann verschwindet er erneut ... ein temporeiches Katz- und Mausspiel mit vielen Beteiligten beginnt. Jesusfreaks als evangelikale Hardliner sind genauso auf Benders Spur, wie die "Gesellschaft für übernatürliche Phänomene", die in Benders Auferstehung einen Angriff von Alien auf die Zivilisation sehen. Der Pastor des Dorfes übt sich in Schweigen und hat auch seine Gründe dafür. Polizei und Staatsschutz mischen kräftig mit, angeheizt von einem verbissenen Psychiater, der alles Religiöse für paranoid hält.

Der Roman, der auch irgendwie ein humorvoller Krimi ist, spielt mit dem Gedanken: Was wäre, wenn jemand von den Toten aufersteht. Er beleuchtet humorvoll und ernst zugleich Fragen um die Auferstehung und den Umgang mit Religion, Kirche und dem Auferstandenen. 

mit Machen - eine geistliche-theologische Herausforderung.

Im Moment liegt das Buch bei einem guten Freund, der es Korrektur liest. Angesprochen auf "Mit Denken" und der Anfrage konfrontiert, ob wir Christen denn nur Reden, Reden ... und eben viel zu wenig machen, habe ich mich kurzerhand entschlossen, auch noch "mitMachen" zu beschreiben. Im Buch werden theologische Hintergründe zu engagiertem Handeln aus dem Glauben heraus beschrieben. So geht es um den Leib Christi und die Gaben des Leibes, um einen verheißungs-orientierten Glauben, den Auftrag Gottes und die Nachfolge. Viele praktische Beispiele aus dem persönlichen Bereich bis hinein ins politische Handeln wollen Anregungen geben, Nachfolge einzuüben.  Wie MitDenken hat auch dieses Buch 228 Seiten und erscheint in Kürze zum Preis von 8,99 €. Lasst euch überraschen!

Im Ruhestand angekommen  - es gibt manches zu tun!


Was ich in den letzten Wochen und Monaten gemacht habe? Nun, eine Indienreise mit Ehemaligen aus der Hausgemeinde war dabei, diverse schöne "Dienste" wie z.B. ein Wochenende mit christlichen Geschäftsleuten von der Initiative "Gesprächsforum Glaube und Leben" und ziemlich viel Schreiben. Vor allem in die Chronik des MZ Hanstedt habe ich viel Zeit investiert. Ich freue mich sehr über das Ergebnis. Mit Recht sagen mehrere Kollegen, das MZ sei ihr "Lebenswerk" - und meines ist es eben auch. Ich freue mich, wenn ihr euch an der Chronik erfreut! (Gegen Spende von 5 € erhältlich im FMD-Büro).

Mit Denken. Auch dieses Buch hat mich beschäftigt. Es ist jetzt im Selbstverlag "epubli" erschienen. Leider ist zu Beginn eine Panne passiert: Das Cover enthält weder den Autorennamen vorne noch die Inhaltsbeschreibung hinten. Falls ihr schon bestellt habt: Reklamiert Fehlexemplare bitte beim Verlag. Ihr bekommt dann Ersatz.

Das Buch ist die umfassendste und beste Zusammenfassung von dem, was mir geistlich wichtig geworden ist. Ich habe es für Christen geschrieben, die ihren Glauben gerne auch argumentativ vertreten wollen - aber auch für jene, die nach guten Gründen suchen, an Jesus Christus zu glauben.

Und sonst?

Da liegt noch ein Buch auf dem Schreibtisch, für das ich als Autor und Redakteur gleichermaßen stehe. Es ist ein Sachbuch in Zusammenarbeit mit der Evangelistenschule Johanneum, Wuppertal. "Reise in ein neues Land" ist eine Art Reiseführer zum Berufsausstieg - vor allem für hauptamtlich Mitarbeitende im Verkündigungsdienst. Ich bin gespannt, was daraus wird ...

ROT sehen und sterben - aktueller Indien-Krimi


Ja, da ist also ein (vorerst) letzter Indienkrimi. Er ist im Sommer entstanden. Auslöser war der Besuch der Ausgrabungen von Rudramakota. Man hat dort  3.000 Jahre alte Megalithengräber gefunden. Der Krimi spielt hier und heute - aber seine Geschichte reicht weit zurück in jene Zeit, als Indien von arischen Stämmen erobert wurde und noch nicht entschieden war, ob sich der Hinduismus mit seinem Kastensystem durchsetzen würde oder die dravidischen Stammeskulturen. Es lohnt sich, den Krimi zu lesen! Ihr bekommt ihn über E-Book-Portale (z.B. Amazon) für 4,99 € und als Taschenbuch mit 396 Seiten für 11,99 € (auch über Amazon & Co., den Buchhandel oder mich. Achtung: Im 'Book on demand' - Verfahren dauert die Lieferung leider ca. 8 – 10 Tage). 

„Indien ist rot!“ Inspektor Chidambaram spricht aus, was er sieht. Feurig rote Chilischoten, leuchtend rote Blüten der „Flamme des Waldes“. Rote Erde, rot gekleidete Pilger, rote Fahnen mit Hammer und Sichel, rote Gesinnung ... 

Dann wird ein Mann auf einer Demo erstochen. Rote Ströme zeichnen den Tod auf sein weißes Hemd. Aus Weiß wird Rot, aus Leben Sterben. Der Inspektor und sein smarter Sekretär gehen mehreren Spuren nach. Auch seine große, aber komplizierte Liebe mischt kräftig mit. Kumari ist Aktivistin für die Rechte der Stammesbevölkerung und alles andere als angepasst. Ganz offensichtlich haben sie es mit einem politischen Mord zu tun, mit Korruption und Machtmissbrauch im Zusammenhang mit dem Bau eines Staudamms.

Der immer komlexer und gefährlicher werdende Fall führt das Ermittlerteam zu Indiens Ureinwohnern entlang der Godavari, zurück in die Frühgeschichte Indiens und zuletzt ins rote Geheimnis des Sterbens.

Leserinnen und Leser dieses Kriminalromans werden nicht nur spannend unterhalten, sondern begegnen der zugleich faszinierenden wie fremden Welt Südindiens. Der Autor hat reale und aktuelle Herausforderungen des indischen Subkontinents aufgenommen. Was Sie hier lesen, ist ähnlich bereits geschehen und kann es jederzeit wieder. Nicht nur in Indien.

 

Mutter und Tochter - aber wo?


Wo ist dieses Foto entstanden? Es könnte in Hyderabad gewesen sein. Ja, dort waren wir mit der Studienreise im Oktober. Ihr lest davon unter "aktuelles"

Trotzdem falsch. Das Foto ist an den Pyramiden von Gizeh entstanden, also in Ägypten. Ha, ich war auch mal woanders. Wie gut! Kairo und Nilkreuzfahrt - das war wirklich ein Erlebnis! Auch davon gebe ich unter "aktuelles" einige Eindrücke und Fotos wieder.

Meine Indien-Bücher gibt es jetzt als Taschenbuch im Buchhandel.


Dank des "book on demand" - Verfahrens gibt es jetzt meine Indien-Romane als Taschenbuch zu kaufen. Auf Bestellung werden die Bücher gedruckt und zugeschickt. "Der Hindu" bestellt bitte zunächst noch direkt bei mir. Die anderen Bücher gibt es im Handel, auch online. Die Indienromane kosten jeweils 11,99 €, ein üblicher Preis für 340-368 Seiten Taschenbuch. 

Auch als E-Book sind die Bücher erhältlich. Zusätzlich gibt es jetzt auch "INDIEN hautnah" als Taschenbuch (für 7,99 € ein tolles Geschenk!). Ich freue mich über Kommentare in den entsprechenden Portalen (z.B. bei Amazon). Infos über die Krimis und Romane findet ihr hier.

Indien-Partnerschaft


Im Januar konnte ich zusammen mit Dieter Pintatis bereits wieder eine Reise nach Indien machen (natürlich nicht mit dem Fahrrad!). Anlass waren eine Einladung zu einer Jugendkonferenz in der GSELC und viele Gemeindebesuche in den Stammesdörfern, eine Begegnung mit verfolgten Pastoren aus Odisha und die Vertiefung der Partnerschaft zum Yelagiri-Zentrum der Shalom-Foundation. Unter "aktuelles" findet ihr kurze Berichte und Fotos. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des FMD: www.fmd-online.de


Hier kann man ein bisschen nach Farbtupfern suchen und sich inspirieren lassen.


was ich gerne einbringe


Ja, ich halte mich raus und genieße den Ruhestand. Aber hier und da mische ich gerne mit und unterstütze Sie.

blogging -  neu für mich


Was mich bewegt, Erlebnisse, Gedanken, Predigten - ich freue mich, zu inspirieren und auf jedes feedback.

was so passiert


Aktuelle Angebote, Hinweise und Gedanken, die Sie und mich irgendwie bereichern können.


Fotos


Eines meiner Hobbies: Fotografieren. Zuhause und unterwegs. Hier findet Ihr einige Fotos mit Kommentar.

meine Bücher


Schreiben. Wenn meine Bücher auch bisher keine Bestseller wurden, sie haben doch manchen begeistert.

prima Links


Mit Freude halte ich Kontakt und kann nur empfehlen: Hier kommt wirklich Farbe ins Leben!


gebloggt ... hier das letzte Thema. Über Kommentare freue ich mich sehr.